Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser überreichte kürzlich im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung dem scheidenden Militärkommandanten, Brigadier Walter Gitschthaler, das „Große Goldene Ehrenzeichen” des Landes Kärnten. Am 31. August wird sich Brigadier Walter Gitschthaler in den Ruhestand verabschieden, sein Nachfolger wird Brigadier Philipp Eder.

Bundesheer hilft in Krisensituationen
Der Landeshauptmann bezog sich auf die aktuelle Starkregensituation, die zahlreiche Gebiete Kärntens und die Bevölkerung in Bedrängnis bringt und die die Blaulichtorganisationen durchgehend fordert. „Viele Einsatzkräfte sind vor Ort, helfen, retten und unterstützen die Bevölkerung und wie es immer in Krisensituationen ist, auf das Bundesheer ist Verlass, Pioniere helfen vor Ort in den schwer betroffenen Gemeinden”, betonte Kaiser.

Ulbrichts Manager Thomas Poandl im Interview

Laudatio des Landeshauptmannes
„Alles, was Walter Gitschthaler im Laufe seines Lebens, in seinem Wirken, angegangen ist, ob beruflich oder privat oder sportlich, hat er mit Leidenschaft getan. Wenn Walter beruflich im Einsatz war, schätzten alle seine Verbindlichkeit, seine Professionalität und Menschlichkeit und nebenbei seinen sehr trockenen Humor. Ich freue mich, dass ich einem stets verlässlichen Wegbegleiter heute dieses Ehrenzeichen überreichen darf. Das Land Kärnten, die Menschen in diesem Land, die Politik, alle Entscheidungsträge haben in Walter Gitschthaler als Militärkommandant des Landes einen Partner gefunden, der seine Arbeit niemals als nur Pflichterfüllung sah. Jetzt radelt Walter in einen neuen Lebensabschnitt und wir sind überzeugt, dass ihn mit seinem Rennrad weder Grenzen noch Höhenmeter aufhalten können”, sagte Kaiser im Rahmen der Feierstunde in der Landesregierung.

@LPD/Helge Bauer
Kärntens Militärkommandant Walter Gitschthaler und einige der anwesenden Ehrengäste.

Der Landeshauptmann blickte zurück auf Krisen, Assistenzeinsätze, die Pandemie. „Mit Walter Gitschthaler wurden notwendige Maßnahmen besprochen, eingeleitet und umgesetzt. Engste Zusammenarbeit bei vielen Ereignissen haben uns Krisensituationen bewältigen lassen. Rasch, straff organisiert, hat Walter Umsetzungen in die Wege geleitet. Ich war immer froh, Walter in schwierigen Zeiten an meiner Seite zu haben, mich auf ihn verlassen zu können”, erklärte Kaiser.

Zahlreiche Ehrengäste
Unter anderen waren bei der Feier die Landeshauptmannstellvertreterin Gaby Schaunig, der Landeshauptmannstellvertreter Martin Gruber und die Landesrätin Beate Prettner sowie die Landtagspräsidenten Reinhart Rohr, Christoph Staudacher und Andreas Scherwitzl sowie alle Abteildungsleiter des Militärkommandos Kärnten anwesend.

Quelle@LPD/Helge Bauer
Bei den mit „Bundesheer” gezeichneten Beiträgen handelt es sich um offizielle Aussendungen oder Artikel der österreichischen Streitkräfte.