Nächster Schritt in der Kaderanwärterausbildung. Bei klirrender Kälte stellt der Gefechtsdienstleistungsbewerb diese Woche für 74 junge Soldatinnen und Soldaten beim Jägerbataillon 17 aus Straß einen letzten Höhepunkt vor der Abschlussprüfung dar.

An zwei Tagen muss eine Marschstrecke von mehr als 40 Kilometer zurückgelegt werden, auf der Stationen wie das Lösen von Gefechtsaufgaben, das Versorgen eines Verwundeten, die Anwendung von atomar-, biologisch- und chemischen Schutzmaßnahmen, das Überwinden von Hindernissen auf der Gefechtstrainingsanlage und auch eine Mutprobe zu bewältigen sind.

Beim Wertungsschießen mit Infanteriewaffen am Schießplatz tags zuvor, konnten die Anwärter ihre Treffsicherheit beweisen. Das selbst zubereitete Abendessen und die wenigen Stunden Schlaf haben die Soldaten in den Wäldern der Südsteiermark genossen.

Quelle@Bundesheer/Gießauf
Bei den mit „Jägerbataillon 17” gezeichneten Beiträgen handelt es sich um offizielle Aussendungen oder Artikel des steirischen Jägerverbandes.