Der UN-Sicherheitsrat hat den Einsatz der UNIFIL-Mission im Libanon bis 31. August 2021 verlängert. Seit 1978 besteht die Mission im Süden des Libanons. Im Jahr 2006 wurde UNIFIL auf bis zu 15.000 Soldaten aufgestockt. Jetzt soll die Truppe auf 13.000 Soldaten reduziert werden.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner begrüßt die Entscheidung zur Verlängerung des Einsatzes: „Seit 2006 sorgen UN-Soldaten der Mission UNIFIL in einem sicherheitspolitisch angespannten Raum erfolgreich für Stabilität. Daher halte ich die Entscheidung des UN-Sicherheitsrates für wichtig und richtig. Unsere Soldaten tragen zu diesem Erfolg bei und werden sich auch künftig für Frieden und Sicherheit im Libanon einsetzen.”

Seit November 2011 beteiligt sich das Österreichische Bundesheer an der UNIFIL-Mission der Vereinten Nationen im Libanon. Das Hauptquartier von UNIFIL ist im Camp Naqoura im Südwesten des Landes. Österreich unterstützt die Mission vorwiegend mit einer Logistik-Einheit mit mehr als hundert Fahrzeugen (darunter Geländewagen, Sattelschlepper, Busse, Berge- Lösch- und Tankfahrzeuge) bei ihrer Auftragserfüllung. Weiters stellt es auch die Feuerwehr im Camp. Derzeit sind 183 österreichische Soldaten im Einsatzraum.

Quelle@Bundesheer/Pusch
Bei den mit „Bundesheer” gezeichneten Beiträgen handelt es sich um offizielle Aussendungen oder Artikel der österreichischen Streitkräfte.