Seit 23. November 2020 versahen insgesamt 80 Soldaten vom Führungsunterstützungsbataillon 1 aus Villach, ihren Dienst in Oberösterreich. Sie wurden heute von Oberösterreichs Militärkommandant Dieter Muhr offiziell verabschiedet.

Muhr unterstrich in seiner Rede das Engagement des Bundesheeres und seiner Soldaten für die österreichische Bevölkerung. Egal, wie der Auftrag laute, ob Sicherung der Grenzen, Bewältigung einer Katastrophe oder Unterstützung der Behörden im Kampf gegen die Corona – Pandemie, das Heer sei stets bereit, um die gestellten Aufträge zu erfüllen, so Muhr.

@Militärkommando Oberösterreich
Militärkommandant Brigadier Dieter Muhr bedankte sich bei den Kärtner Soldaten.

Die heute verabschiedeten Soldaten waren speziell im Kontaktpersonenmanagement im Landesdienstleistungszentrum eingesetzt. Am Telefon führten sie Gespräche mit den Mitmenschen, um deren Kontakte mit infizierten Personen nachzuvollziehen. Der Militärkommandant führte in seinem Dank an die Soldaten aus, „egal was kam oder kommen mag, wir haben es gepackt und werden es packen! Kemmst guat hoam und alles Gute für ihre Zukunft”, so Muhr abschließend.

Der Abzug der Kärntner Soldaten wurde notwendig, da in wenigen Tagen deren Grundwehrdienst endet. Ihre Ablöse – ebenfalls aus Kärnten – ist bereits im Anmarsch und wird mit 2. Februar im Einsatz sein.

Quelle@Militärkommando Oberösterreich
Bei den mit „Bundesheer” gezeichneten Beiträgen handelt es sich um offizielle Aussendungen oder Artikel der österreichischen Streitkräfte.