Vor wenigen Tagen fand die Verleihung des Lehrgangsabzeichens an die Teilnehmer des FH-Masterstudienganges Militärische Führung – 22. Generalstabsausbildung (FH-MaStg MilFü) in der Sala Terrena an der Landesverteidigungsakademie statt.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie fand diese traditionelle Veranstaltung mit Verspätung mitten im zweiten Semester des bereits seit September 2020 laufenden Lehrganges statt.

Als Gäste durften der Vorsitzende des FH Kollegiums Dietmar Rössl, der Kommandant der Akademie, Generalleutnant Erich Csitkovits sowie in Vertretung des Abteilungsleiters der Generalstabsabteilung Oberst Gregor Scheucher, der zugleich auch designierter Kommandant der 23. Generalstabsausbildung ist, begrüßt werden.

@Bundesheer
Das Lehrgangsabzeichen der 22.Generalstabsausbildung.

Lehrgangskommandant Oberst Bernhard Gruber sprach in seiner Rede den Umbruch in der Ausbildung an. Diese bleibe der Tradition verhaftet, Ausbildungsinhalte werden aber laufend aktualisiert um zu gewährleisten, dass man immer „State oft the Art” lehre. „Der FH-MaStg MilFü bildet den Kern der ,neuen’ Generalstabsausbildung. Im Fokus steht die Ausbildung in der Militärwissenschaft. Eine ausgewogene Mischung aus Theorie und Praxis soll die Absolventen auf ihre verantwortungsvollen künftigen Funktionen vorbereiten”, so der Lehrgangskommandant. Generalleutnant Erich Csitkovits dankte in seinen Ausführungen den Teilnehmern sowie dem Lehrpersonal für ihre hervorragend erbrachten Leistungen. Im Anschluss an die Festrede verlieh der Akademiekommandant die Lehrgangszeichen. 

Die Lehrgangsteilnehmer entwarfen das Abzeichen selbst. Das in der Farbe Gold gehaltene Dreieck symbolisiert die drei Eckpfeiler der 22. Generalstabsausbildung: Neugier, Muße und Reflexion. Im Lichte dieser Säulen sollen die Ausbildung und der Dienst als zukünftige Generalstabsoffiziere stehen. Der Leitspruch: „Omnia pro Patria – Alles für das Vaterland vertieft diesen Anspruch weiter.

Die „neue” Generalstabsausbildung
Mit September 2020 begann für 18 österreichische und einen deutschen Teilnehmer der FH-Masterstudiengang Militärische Führung – 22. Generalstabsausbildung. Die nunmehr zwei Jahre dauernde Ausbildung der Generalstabsoffiziere ist die Weiterentwicklung und Verknüpfung des bisherigen FH-Masterstudiengangs Militärische Führung mit der Generalstabsausbildung. Dabei werden in vielen Bereichen neue Wege beschritten, die die Ausbildung weiter optimieren. Die akademisch anerkannte Ausbildung vermittelt alle Inhalte des Generalstabsdienstes.

@Bundesheer
Der Lehrgangssprecher, Hauptmann Albin Rentenberger spricht über das Selbstverständnis der Lehrgangsteilnehmer als zukünftige Generalstabsoffiziere und hebt in seiner Ansprache den hohen Stellenwert der Leitsätze hervor.

Schwerpunkte der Ausbildung
In vier Semestern werden die Kerngebiete militärstrategische, operative und taktische Führung, allgemeine militärische Führung, Streitkräfteentwicklung und -management sowie Logistik gelehrt. Polemologie, Strategie, Sicherheits- und Verteidigungspolitik, normative Grundlagen sowie Militärgeschichte runden die Ausbildung ab. Zusätzlich zum FH-MaStg MilFü finden ergänzende und vertiefende Ausbildungsabschnitte außerhalb des Studienplans statt. Diese umfassen Internationale Übungen, Bildungsreisen im In- und Ausland, Persönlichkeitsentwicklung und Körper- und Schießausbildung. Der Abschluss erfolgt mit dem akademischen Grad Master of Arts in Military Leadership (M.A.).

Quelle@Bundesheer
Dieser Beitrag wurde uns von einem unserer Leser zur Verfügung gestellt – vielen Dank!