Leyla Daskin, Expertin für Sicherheit im Verteidigungsministerium, trat diese Woche ihren Auslandseinsatz als Beraterin und Trainerin für kulturelle Besonderheiten in der EU-Trainingsmission (EUTM) in Mosambik an. Sie berät und trainiert dort Soldatinnen und Soldaten der Streitkräfte Mosambiks im Einhalten von Menschenrechtsnormen und des humanitären Völkerrechts, von Bestimmungen zum Schutz der Zivilbevölkerung sowie der Achtung der Rechtstaatlichkeit.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner verabschiedete gemeinsam mit Generalstabchef Robert Brieger die Expertin in den Einsatzraum: „Die Entsendung einer Expertin im Rahmen von EUTM Mosambik zeigt wieder einmal, wie sehr sich Österreich mit seinen Soldatinnen und Soldaten engagiert, um aktiv zum Frieden in der Welt beizutragen. Ich freue mich daher sehr, dass wir eine Expertin unseres Hauses mit ihrem Know-how nach Mosambik entsenden können. Denn wir wollen aktiv den Anteil der Frauen in den Auslandseinsätzen erhöhen. Es ist ihre langjährige Erfahrung im Verteidigungsministerium und ihr Wissen sowie ihre Expertise im Bereich der Sicherheitspolitik, die Leyla Daskin für diese Position qualifiziert. Ich wünsche ihr für den künftigen Einsatz alles Gute”, so die Ministerin.

„Ich freue mich, dass Österreich im Sinne des langjährigen Engagements zur Wahrung der internationalen Sicherheit und im Rahmen der gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik der EU auch an dieser militärischen Ausbildungsmission der EU in Afrika solidarisch teilnimmt. Die Entsendung einer hochqualifizierten Expertin des Verteidigungsministeriums unterstützt maßgeblich die Maßnahmen zum Schutz der Zivilbevölkerung in diesem bewaffneten Konflikt innerhalb Mosambiks, insbesondere von Frauen und Kindern. Unser Beitrag zur Unterstützung der mosambikanischen Streitkräfte beim Schutz der Zivilbevölkerung und bei der Wiederherstellung der Sicherheit in der Provinz Cabo Delgado ist ein weiteres Zeichen Österreichs als verlässlicher Partner innerhalb der Europäischen Union”, ergänzt der Chef des Generalstabes, General Robert Brieger.

Im Gespräch mit EUTM Mali Kommandant Brigadier Riener

Leyla Daskin ist im Bundesheer Analytikerin für transatlantische Beziehungen und Terrorismus. Davor absolvierte die Politikwissenschafterin unter anderem Ausbildungen am „European Security and Defence College” in Brüssel, Genf und in Wien, nahm an Kursen zu Sicherheitsthemen am „Galilee Institute” in Mizra, Israel und zur Förderung des zivilgesellschaftlichen Engagements und des interkulturellen Dialogs in Armenien und in Nagorno-Karabak teil. Nach einem einjährigen Ausbildungsprogramm am „Institut d’Etudes Politiques” in Aix-en-­Provence schloss sie in Großbritannien ihr Masterstudium zu „Terrorismus und Politische Gewalt” ab. Leyla Daskin spricht neben ihrer Muttersprache Deutsch fließend Englisch, Französisch, Portugiesisch und Spanisch.

In Afrika engagiert sich Österreich aktuell unter anderem mit vier UN-Beobachtern bei MINURSO (Misión de las Naciones Unidas para el Referendum en el Sahara Occidental) in der Westsahara und mit 78 Soldaten in der von einem Österreicher geführten EU-Trainingsmission (siehe Bericht) und in einem UN-Einsatz in Mali. Ein österreichischer Militärexperte unterrichtet am „Kofi Annan International Peace Training Centre” in Ghana.

Quelle@Bundesheer/Karlovits
Bei den mit „Bundesheer” gezeichneten Beiträgen handelt es sich um offizielle Aussendungen oder Artikel der österreichischen Streitkräfte.