Die Teilnehmer der 22. Generalstabsausbildung trainierten in den vergangenen Tagen am Gefechtssimulationssystem CATT („Combined Arms Tactical Trainer”) das Führen im Gefecht. Dabei konnten die Teilnehmer unter Nutzung der modernen Simulationssysteme der Heerestruppenschule die taktischen Planungen im virtuellen Umfeld praktisch zur Anwendung bringen.

Das Führen von einer beweglichen Befehlsstelle und die Koordination innerhalb des Bataillonsstabes standen dabei im Zentrum der Ausbildung. Dafür stehen an der Heerestruppenschule in der Burstyn-Kaserne in Zwölfaxing mehrere Modelle von Ulan-Schützenpanzern zur Verfügung, die mittels 360-Grad-Rundumblick das Führen im Gefecht ermöglichen.

Generalstabsausbildung: Schule trifft Praxis

In Zusammenarbeit mit dem Ausbildungspersonal und Lehrgansteilnehmern der Institute Panzer und Panzergrenadier, Aufklärung und Artillerie wurde in mehreren Durchgängen der Angriff eines Panzergrenadierbataillons geübt. Die Lehrgangsteilnehmer der 22. Generalstabsausbildung wurden abwechselnd als Bataillons- oder Kompaniekommandant sowie als Stabsoffiziere eingesetzt. Simulationssysteme ermöglichen eine effiziente und realitätsnahe Ausbildung von Abläufen im Gefecht.

Quelle@SGM
Dieser Beitrag wurde uns von einem unserer Leser zur Verfügung gestellt – vielen Dank!